BildBildBild


Saisonauswahl

Spieler der TTG


1. Herren: Bezirksliga

RangSaisonSpielklasse/TurnierBegegnungenSUNSpiele+/-Punkte
10. PlatzVorrunde 2014/2015Landesliga Gruppe III902741:79-382:16
10. PlatzRückrunde 2013/2014Landesliga Gruppe III225512137:172-3515:29
9. PlatzVorrunde 2013/2014Landesliga Gruppe III1131768:85-177:15
1. PlatzRückrunde 2012/2013Bezirksliga Gruppe VI181332154:97+5729:7
2. PlatzVorrunde 2012/2013Bezirksliga Gruppe VI953176:50+2613:5
6. PlatzRückrunde 2011/2012Bezirksliga Gruppe VI9648118:133-1516:20
10. PlatzVorrunde 2011/2012Bezirksliga Gruppe VI912647:75-284:14
1. PlatzRückrunde 2010/2011Herren Bezirksklasse181611156:59+9733:3
1. PlatzVorrunde 2010/2011Herren Bezirksklasse990081:21+6018:0
1. PlatzRückrunde 2009/2010Kreisliga Calw Herren181800162:29+13336:0
1. PlatzVorrunde 2009/2010Kreispokal A Herren Calw550020:7+1310:0
1. PlatzVorrunde 2009/2010Kreisliga Calw Herren990081:17+6418:0
4. PlatzRückrunde 2008/2009Kreisliga Calw Herren1070380:59+2114:6
2. PlatzVorrunde 2008/2009Kreisliga Calw Herren1062281:53+2814:6


Spielberichte Vorrunde 2011/2012 >Tabelle

Bericht 10.12.2011 Herren I - TSV Gärtringen II 4:9

Zu Beginn des Spieles hatten wir wieder mit unseren alten Problemen zu kämpfen. In den Doppeln waren nur die Gäste erfolgreich und gingen mit 3:0 in Führung. Dabei hatten wir trotz diesmal teilweise ansehnlicher Leistungen das Glück nicht auf unserer Seite. Das Netz und die Tischkannte hatten sich in diesen Begegnungen eindeutig für die Gäste entschieden.  Wir waren einmal mehr nicht in der Lage uns in entscheidenden Situationen durchzusetzen.

 

Auch in den Einzeln war der Verlauf wie schon nahezu die ganze Vorrunde. Patrick Becht (2 Siege), Alfonso Di Naro (1) und Robin Kaiser (1) sorgten für die Unterreichenbacher Punkte, während ihre Mannschaftskollegen nicht in Fahrt kamen. Im Bemühen eine gute Leistung abzuliefern bekamen Benjamin Klaus, Moritz Hegel und Christian Weber nichts Zählbares zu Stande. 

 

Als Fazit der Vorrunde ist festzuhalten: Die Spielklasse ist sehr ausgeglichen und unsere Gegner versuchen wohl mit mehr Leidenschaft das Glück für sich zu gewinnen als wir. Die Zeiten in der mit Schönspielerei Spiele zu gewinnen sind ist vorbei. Unsere Spieler müssen  100 prozentigen  Einsatz bringen und dürfen nicht vor Ehrfurcht vor den Gegnern erstarren. Wie es geht hat man im ersten Spiel der Saison gegen Schönmünzach gesehen als man mit Einsatz und ohne Respekt vor dem nominell übermächtigen Gegner dem Tabellenführer und Halbzeitmeister den einzigen Verlustpunkt in der laufenden Saison beibrachte. Patrick Becht und Alfonso Di Naro gehören zu den besten Spielern ihres Paarkreuzes. Robin Kaiser zeigt nach seiner langwierigen Verletzung ansteigende Form. Die anderen können das auch. Sie haben das Tischtennis spielen sicherlich nicht verlernt. Selbstvertrauen ist zu zeigen.

 

Es ist noch nichts verloren. Es bleibt noch die komplette Rückrunde, um den Rückstand aufzuholen. Nur muss endlich das Jammern aufhören.

Bericht 04.12.2011 Spvgg Weil der Stadt - Herren I 9:2

An die gute Leistung des Vorabends konnte man leider in keinster Weiser anknüpfen und verlor am noch frühen Sonntagmorgen gegen den mitabstiegsgefährdeten Konkurrenten aus Weil der Stadt.

Die Unterreichenbacher zeigen eine Leistungskurve, die mehr an eine Achterbahnfahrt erinnert. Wenn sich die jungen Mannen nicht bald fangen und ihre Leistungskurve steil nach oben zeigt, wird der Abstiegsstrudel immer tiefer, da nahezu sämtliche Konkurrenten ihr Punktekonto aufbessern.

Bericht 03.12.2011 Herren I - TTC Birkenfeld 8:8

Mit dem Verlust aller drei Doppel startete die Partie möglichst ungünstig für die Unterreichenbacher. Man konnte sich jedoch noch einmal bis zum 3:4 herankämpfen, ehe die Spiele im hinteren Paarkreuz leider verloren gingen und man nach den Doppeln und der ersten Einzelspielrunde mit 3:6 im Hintertreffen lag.

Becht, Kaiser und Di Naro zeigten ihre Spielstärke und glichen zum 6:6 aus, ehe Klaus nur knapp gegen Forstner verlor und die Birkenfelder wieder in Führung gingen. Daniel Sawa zeigte Nervenstärke und konnte in einem kampfbetonten und nervenzerreisenden Spiel einen wichtigen Sieg für die Hausherren einfahren. Becht/Kaiser konnten dann problemlos zum Ausgleich dagegenhalten und gegen eine der Top-Mannschaften einen wichtigen Punkt für ihr Team sichern.

Bericht 26.11.2011 VFL Herrenberg II - Herren I 9:5

Die Unterreichenbacher wollten den Aufschwung der vergangenen Woche nutzen und in Herrenberg nachlegen, doch die Partie startete mehr als ungünstig für die Gäste aus dem Nagoldtal. Alle drei Eingangsdoppel gingen verloren. Patrick Becht, Robin Kaiser und Alfonso Di Naro konnten jedoch mit überzeugender Leistung zum Ausgleich dagegenhalten. Der Rest der Mannschaft wirkte jedoch verkrampft, sodass die Herrenberger schnell zum 6:3 erhöhen konnten.

Becht und Kaiser brachten uns noch einmal zum 5:6 heran, ehe zwei Schlüsselspiele dieser Partie verloren gingen. Di Naro und Klaus hatten in jeweils 5 Sätzen das Nachsehen, sodass die Hausherren auf 5:8 erhöhten. Moritz Hegel blieb leider noch immer sieglos, sodass sich die TTG nun wieder auf den Abstiegsrängen befindet.

Während ein Teil der Mannschaft kämpft, ackert und für sein Team eifrig Punkte sammelt, fehlt es dem Rest gerade an Selbstbewusstsein und an Glauben in die eigene Spielstärke und den Teamgeist, sodass auch sicher geglaubte Spiele klar verloren gehen. Die Mannschaft ist gut genug, um mithalten zu können, das hat Sie bereits bewiesen.

Bericht 19.11.2011 VFL Oberjettingen - Herren I 5:9

Die Unterreichenbacher können es doch noch und fahren den ersten Sieg der Saison ein. Mit einem überragend agierenden Patrick Becht, der mit seinem Doppelpartner Robin Kaiser für 3 Punkte sorgte, waren die Gäste aus dem Nagoldtal schnell in Führung, die sie sich an diesem Tag auch nicht mehr nehmen lassen sollten.

Mit Markus Baumann war die Mannschaft seit langem einmal wieder „vollzählig“. Nach dieser langen Spielpause kann man mit seiner Leistung mehr als zufrieden sein, zumal er mit seinem Einzelsieg für den Schlusspunkt und damit für die so wichtigen Punkte im Kampf gegen den Abstieg sorgte.

Die restlichen Einzelpunkte in der Endübersicht: Klaus/Hegel, Kaiser, Di Naro (2) und Klaus. Neuzugang Moritz Hegel kam leider noch zu keinem Erfolgserlebnis, aber auch dies wird sich noch ändern.

Bericht 29.10.2011 Herrn I - TV Calmbach II 5:9

Die erste Herrenmannschaft befindet sich nun endgültig im Abstiegskampf der Bezirksliga. Gegen den direkten Konkurrenten aus Calmbach sollte der erste Sieg dieser Saison eingefahren werden, doch mit einer großen Leistung erkämpften sich die Gäste aus dem Enztal verdient die beiden Punkte.

So langsam sollten sich die Unterreichenbacher ernsthafte Gedanken machen, wie man dieser Situation Herr werden kann. Nun steht man unter Zugzwang, der die kommenden Spiele garantiert nicht einfacher werden lässt. Welche Möglichkeiten verbleiben, um die beiden vorangegangenen Erfolgsjahre und all das was die junge Mannschaft aufgebaut und erreicht hat nicht leichtfertig zu verspielen.

Bericht 22.10.2011 Herren I - TSV Steinenbronn 6:9

Fehlstart – anders lässt sich der Auftakt in die Bezirksliga wohl nicht mehr beschreiben. Nach dem katastrophalen Auftritt in Böblingen gingen die Unterreichenbacher wieder ersarkt und motiviert in die Begegnung gegen den TSV Steinenbronn. Nach zwei Doppelsiegen und den Einzeln von Patrick Becht und Alfonso Di Naro hätte man mit etwas mehr Glück 5:1 in Führung gehen können. Robin Kaiser, nach einer 2:0 Führung, und Benjamin Klaus, der sich krank an den Tisch schleppte, hatten in 5 spannenden Sätzen das Nachsehen. Mit guter Leistung präsentierten sich Moritz Hegel und Christian Weber, konnten jedoch keinen Sieg verbuchen. Nach den Doppeln und der ersten Einzelrunde stand es denkbar knapp 4:5 für die Gäste. In den weiteren Spielen hatten die Steinenbronner die besseren Karten und nahmen beide Punkte mit nach Hause. Ein Unentschieden wäre wohl für beide Seiten verdient gewesen.

Besonders hervorzuheben sind die Leistungen von Patrick Becht und Alfonso Di Naro, die maßgeblich an allen Punkten der TTG beteiligt waren.

 Im Augenblick fehlt der Truppe aus Unterreichenbach die Leichtigkeit, die sie in den letzten beiden Jahren ausgezeichnet hat. Mit erhöhtem Trainingseifer und Motivation kann man wieder zu alter Stärke zurückfinden und nächste Woche vor heimischer Kulisse gegen den TV Calmbach II die beiden so wichtigen Punkte holen.

Bericht 08.10.2011 SV Böblingen II - Herren I 9:0

Die erste Herrenmannschaft ist wohl auf dem Boden der Bezirksligatatsachen angekommen. Eine bittere Niederlage erlitten die Mannen aus Unterreichenbach beim mitfavorisierten Team aus Böblingen. Die Böblinger konnten einen tadellosen Einstand in ihrem neuen Tischtenniszentrum feiern.

Nach den Doppeln lag man bereits mit 0:3 im Hintertreffen. Einzig Benjamin Klaus konnte vier Matchbälle zu einem Punktgewinn nicht nutzen. Patrick Becht und Moritz Hegel hatten die Chance auf einen weiteren Punkt. Man war sich im Klaren darüber, dass in Böblingen ein Punktegewinn mehr als unwahrscheinlich war, wenn die Hausherren mit ihrer Stammmannschaft antreten würden, jedoch ohne einen einzigen Gegenzähler die Heimreise antreten zu müssen hatte keiner erwartet.

Gut gespielt, aber verloren: Robin und Alf

Robin und Alf: gut gespielt aber verloren

 

Für das nächste Match gegen Steinenbronn muss man zu alter Stärke zurückfinden. So schwach sollte man sich nicht mehr präsentieren.

Bericht 17.09.2011 Herren I - SSV Schönmünzach 8:8

Nur die kühnsten Optimisten glaubten daran dem Meisterschaftsfavoriten aus Schönmünzach so Paroli bieten zu können, die sich für diese Saison mit einem Neuzugang sogar noch verstärkten. Dennoch fühlt sich dieser Punkt doch mehr als ein verschenkter, als ein gewonnener an.

Nach den Eingangsdoppeln führte man 2:1 bei einer Niederlage von Kaiser/Di Naro gegen das Spitzendoppel der Gäste Frey/Zepf. Becht setzte sich gegen Kaim durch, während Kaiser nach einem Matchball im Entscheidungssatz gegen Frey noch knapp das Nachsehen hatte. In der Mitte überzeugten Di Naro und Klaus mit starken Einzelleistungen zum zwischenzeitlichen 5:2. Im hinteren Paarkreuz teilte man sich die Punkte. Nach einem 0:2 Satzrückstand holte Weber einen wichtigen Punkt, während unser Neuzugang Hegel nach starkem Beginn und 2:0 Satzführung das Ruder aus der Hand gab. Nach der ersten Runde führte man mit 6:3. Für die restlichen Punkte sorgten Becht und Di Naro.  

Es gelang jedoch nicht diese hohe Führung zu nutzen. Die Gäste hatten in der zweiten Einzelspielrunde die besseren Karten. Nach der 8:4 Führung holten die Schönmünzacher in einem mit Spannung kaum zu überbietenden Match noch das Unentschieden im Schlussdoppel im Entscheidungssatz. Die Mugtäler waren wohl überrascht von der Entschlossenheit der Unterreichenbacher und standen kurz vor einer Niederlage zum Saisonauftakt. Die Punkteteilung geht letztlich in Ordnung.

Bericht 11.09.2011 Herren I - SF Salzstetten I 9:7

Zu einem Formtest für die neue Saison empfingen wir mit Salzstetten einen der Meisterschaftsfavoriten der Bezirksklasse. Im Gegensatz zur Vorsaison warten die Gäste mit einem neuen Spitzenpaarkreuz auf. Markus Frank kam vom TTC Mühringen (Verbandsklasse) und Andre Haase war einer der Spitzenspieler des Kreisligisten TTC Egenhausen.

Es entwickelte sich eine spannende Begegnung auf beachtlichem spielerischen Niveau. Nach den Doppeln gingen wir nach Siegen von Patrick Becht/Christian Weber und Robin Kaiser/Alfonso Di Naro, bei einer Niederlage von Benjamin Klaus/Moritz Hegel mit 2:1 in Führung. Sowohl im Spitzenpaarkreuz als auch im mittleren Paarkreuz waren wir mit 3:1 Punkten erfolgreicher als die Gäste. Im hinteren Paarkreuz gelang den Salzstettenern die komplette Ausbeute von vier Punkten. Moritz Hegel und Christian Weber mussten ihren Gegnern jeweils zu deren Erfolgen gratulieren. Dabei fehlte insbesondere bei Moritz Hegel in mehreren Situationen nicht viel zum Punktgewinn. Mit etwas mehr Risikobereitschaft wäre da durchaus mehr möglich gewesen.

Den knappen Gesamterfolg unseres Team sicherten dann Patrick Becht/Christian Weber, mit einem Sieg gegen Müller/Holder, im Schlussdoppel.

 

Die Einzelpunkte für unser Team erzielten: Patrick Becht (2), Robin Kaiser (1), Alfonso Di Naro (1) und Benjamin Klaus (2).

 

Insgesamt gesehen boten beide Teams eine ordentliche Leistung. Das Ergebnis wurde von keiner Seite überbewertet und wir hatten einen gemütlichen Ausklang im Flößerstüble. Vor Rückrundenbeginn wollen wir dann den Leistungstest in Salzstetten machen.

Bericht 20.08.2011 Calmbach gewinnt :

Am Samstag, den 20.08. bei über 30°C fand in Oberhaugstett das Einladungsturnier statt. Die erste Herrenmannschaft trat in der Gruppe A an. Höherklassige Gegner wie der TV Calmbach I, der TV Oberhaugstett I und der TTC Mühringen versprachen spannende und sehenswerte Spiele. Für die Unterreichenbacher spielten Patrick Becht, Alfonso Di Naro und Benjamin Klaus.

Mit dem Calmbachern hatten wir im ersten Match gleich den Favoriten, die am Ende dieser Rolle gerecht werden sollten. Christian und Daniel Metzler, sowie Markus Müller behielten am Ende mit 4:1 die Oberhand, wobei der Sieg vielleicht etwas zu hoch ausgefallen ist. Der Ehrenpunkt gelang im Doppel. Becht/Di Naro bezwangen Metzler/Metzler mit 3:1.

Im zweiten Spiel hieß der Gegner TTC Mühringen, das wir recht sicher mit 4:1 für uns entscheiden konnten. Einzig Alfonso Di Naro musste Marc Schüle am Ende einen Punkt überlassen.

Mit einer jetz ausgeglichenen Bilanz wollte man den zweiten Platz belegen und musste dafür im letzten Spiel den TV Oberhaugstett schlagen. Bei Niederlagen von Di Naro und Becht/Di Naro im Doppel, sicherte man sich mit einem 4:2 Sieg den verdienten zweiten Platz hinter dem TV Calmbach I.

Die Unterreichenbacher zeigten sich auf gutem Weg in Richtung Saisonstart. Es verbleiben noch 3 Wochen, um jetzt vermehrt an bestimmten Schwächen zu arbeiten.

Trotz der langen Spieldauer, war es für alle eine schöne Veranstaltung. Vielen Dank an Petra Baitinger und Team für die Organisation und Bewirtung.

 

Die einzelnen Bilanzen in einer Kurzübersicht:

 

Patrick Becht – Daniel Metzler              0:3

Patrick Becht – Christian Metzler          1:3

Patrick Becht – Mario Pachelhofer        3:2

Patrick Becht – Marc Schüle                  3:0

Patrick Becht – Herman Schwenker      3:1

Patrick Becht – Jan Teltschik                 3:1

 

Alfonso Di Naro – Christian Metzler       0:3

Alfonso Di Naro – Mark Schüle              2:3

Alfonso Di Naro – Jan Teltschik             1:3

 

Benjamin Klaus – Markus Müller           2:3

Benjamin Klaus – Oliver Hack              3:1

Benjamin Klaus – Rainer Seiz               3:1

Benjamin Klaus – Herman Schwenker  3:2

 

Becht/Di Naro – Metzler/Metzler            3:1

Becht/Di Naro – Schmid/Pachelhofer     3:1

Becht/Di Naro – Teltschik/Schwenker    2:3