BildBildBild


Saisonauswahl

Spieler der TTG


1. Damen: Bezirkgsliga Damen

RangSaisonSpielklasse/TurnierBegegnungenSUNSpiele+/-Punkte
5. PlatzVorrunde 2014/2015Bezirksliga Gruppe VI833252:50+29:7
2. PlatzRückrunde 2013/2014Bezirksklasse Gruppe VI1080273:23+5016:4
2. PlatzVorrunde 2013/2014Bezirksklasse Gruppe VI540135:13+228:2
8. PlatzRückrunde 2012/2013Bezirksliga Damen Gruppe VI14001435:112-770:28
8. PlatzVorrunde 2012/2013Bezirksliga Damen Gruppe VI700717:56-390:14
7. PlatzVorrunde 2011/2012Bezirksliga Damen Gruppe VI60064:48-440:12
1. PlatzRückrunde 2010/2011Bezirksklasse Schwarzwald141310111:35+7627:1
1. PlatzVorrunde 2010/2011Bezirksklasse Schwarzwald770056:21+3514:0
7. PlatzRückrunde 2009/2010Bezirksklasse Schwarzwald18511270:122-5211:25
8. PlatzVorrunde 2009/2010Bezirksklasse Schwarzwald921635:61-265:13
10. PlatzRückrunde 2008/2009Bezirksklasse Schwarzwald901813:71-581:17
9. PlatzVorrunde 2008/2009Bezirksklasse Schwarzwald901819:71-521:17


Spielberichte Vorrunde 2016/2017 >Tabelle

Bericht 03.12.2016 Damen I - TSV Höfingen 7:7

Mit einem Unentschieden gegen die Mannschaft des TSV Höfingen beendeten die Unterreichenbacher Damen die Vorrunde in der Bezirksliga.

Wie bereits vor zwei Wochen, konnte das Doppel Sommer/Matela ihr Spiel gegen das hintere Paarkreuz der Gäste Speidel/Mertel ohne große Mühe für sich entscheiden. Kreibich/van de Braak hingegen mussten sich gegen Mörk/Richter klar geschlagen geben.

In den Einzeln gingen die Punkte aus den Begegnungen des vorderen Paarkreuzes nach Höfingen. Den 1:3 Rückstand holten allerdings Gabriela Matela und Hanna van de Braak durch Punkte gegen Mertel bzw. Speidel wieder auf. In der zweiten Runde der Einzelspiele hatte Brigitte Sommer erneut das Glück an diesem Tag nicht auf ihrer Seite und verlor knapp im fünften Satz gegen Mörk, die Nummer eins der Gäste. Lena Kreibich musste eine klare Niederlage hinnehmen und so gingen die Damen des TSV Höfingen erneut mit 5:3 in Führung. Gabriela Matela und Hanna van de Braak ließen jedoch auch in ihren zweiten Begegnungen ihren Gegnerinnen keine Chance und sicherten zwei wichtige Punkte für die TTG. Gegen Mörk musste Gabriela Matela dann ihre erste Niederlage an diesem Tag hinnehmen. Brigitte Sommer und Lena Kreibich sicherten mit je zwei Siegen schließlich das Unentschieden, Hanna van de Braak unterlag in einem spannenden Spiel ihrer Gegnerin im fünften Satz.

Die Damen 1 stehen nun in der Tabellenmitte auf dem fünften Platz. Das Ziel für die Rückrunde wird sein, mehr Spiele für sich zu entscheiden, um dadurch einen Tabellenplatz im oberen Mittelfeld zu erreichen.

Bericht 19.11.2016 SpVgg Renningen - Damen I 2:8

Die Damen I zeigten an diesem Wochenende einen entschlossenen Auftritt in Renningen. Mit einem 8:2 Sieg festigen sie ihren Platz in der Tabellenmitte der Bezirksliga.

Zu Beginn gestaltete sich die Partie wechselhaft. Sommer/Matela ließen ihren Gegnerinnen keine Chance, während Kreibich/van de Braak gegen Frederiksen/Schweizer deutlich unterlagen. Im vorderen Paarkreuz teilte man sich anschließend die Punkte. Nach einem Zwischenstand von 2:2 ließen die Unterreichenbacherinnen nichts mehr anbrennen und spielten überlegen zum 8:2 Erfolg durch. Gabriela Matela verlor an diesem Tag keinen einzigen Satz und Lena Kreibich konnte sich trotz ihrer Erkältung im 5. Satz gegen Schweizer durchsetzen. Hanna van de Braak setzte in einer spannenden Begegnung gegen die Penholder-Spielerin Shao letztendlich den verdienten Schlusspunkt.

Bei den Damen I stimmt der Teamgeist. Wenn sie diesen beibehalten können und weiterhin entschlossen und kämpferisch in die weiteren Begegnungen gehen, so werden sie weitere Punkte für ihr Punktekonto gewinnen.

Bericht 29.10.2016 TTG-Damen I - Spvgg Weil der Stadt 7:7

Die Zuschauer sahen ein wahnsinnig spannendes und aufregendes Spiel vom ersten bis zum letzten Ballwechsel. Unsere Damen traten in der Aufstellung Brigitte Sommer, Lena Kreibich, Gaby Matela und Anja Tischendorf an

Die ersten vier Spiele verliefen liefen noch relativ klar, aber ausgeglichen, jeweils 1 Doppel- und Einzelpunkt auf beiden Seiten. Danach startete der Tischtennis-Krimi: die Einzel waren sehr knapp oder gingen über die volle Distanz. Anja Tischendorf im Pech, zweimal im vierten und einmal im fünften Satz knapp verloren. Brigitte Sommer hatte die sätrkeren Nerven. Sie gewann ihre Einzel, v.a. Dank ihres sicheren Block- und Schnitt-Abwehr-Spiels. Gabi Matela musst knappe Niederlagen einstecken. Die Gäste aus Weil der Stadt waren sehr ausgeglichen.

Das beste Spiel und den wichtigen Punkt zum Unentschieden erzielte Lena Kreibich, sie lag nach Sätzen schon 0:2 und 0:4 in Punkten hinten, startete dann aber - mit viel Unterstützung durch die Zuschauer - durch, holte den dritten Satz ganz knapp und wurde danach immer besser. Sie ließ ihrere Gegnerin im Entscheidungssatz kaum eine Chance mehr. Sie spielte leidenschaftlich und engagiert. 

Insgesamt ein spannendes Spiel in freundlicher Athmosphäre mit einem gerechten Ergebnis.

Vorschau 29.10.2016 TTG- Damen I - Spvgg Weil der Stadt 15.30 Uhr

Weil der Stadt steht in der Tabelle knapp vor uns. Ein Sieg ist möglich und wäre sehr wichtig, um nicht auf einem Abstiegsplatz zu landen.

Bericht 08.10.2016 Spvgg Aidlingen - TTG-Damen I 8:2

Eine hohe Niederlage mit vielen knappen Einzelergebnissen, so könnte man das Ergebnis kurz zusammenfassen. Unsere Damen spielten in der Besetzung Brigitte Sommer, Elke van de Braak, Hannah van de Braak und Gabi Matela.

Das Glück hatten die Unterreichenbacherinnen diesmal nicht gepachtet. Schon das erste Doppel Sommer/van de Braak wurde ganz knapp im fünften Satz verloren und ähnlich ging es weiter. Die weiteren Spiele waren sehr eng und spannend. Leider konnten die Gäste aus dem Nagoldtal an diesem Abend keine weiteren Siege für sich verbuchen. Da war viel Pech für das Team aus dem Nagoldtal mit im Spiel. Das Ergebnis ist sicherlich zu hoch ausgefallen.

Die Punkte für die TTG erzielten Brigitte Sommer und Gaby Matela.

Bericht 02.10.2016 VFL Sindelfingen IV - Damen I 8:4

Gegen die Sindelfinger traten unsere Damen ersatzgeschwächt an. Mit Brigitte Sommer, Gabi Matela, Anja Tischendorf und Sara Knöller. Die Chancen waren demnach eher gering. Das neu formierte Eingangsdoppel Sommer/Matela war erfolgreich, während sich Tischendorf/Knöller geschlagen geben mussten.

Trotz der Erfolge von Brigitte Sommer, hatten die Damen letztlich nur geringe Chancen auf einen Erfolg. Vor allem für Gabi Matela. Sie konnte sich gegen ihre erfahrenen Gegnerinne nicht duchsetzen.

So kamen dann vorne nur 2 hart umkämpfte Punkte von Brigitte Sommer. Bei Anja Tischendorf und Sara Knöller fehlte es an Sicherheit, um gegen diese erfahrenen Spielerinnen bestehen zu können, vielleicht klappt es ja in der Rückrunde.

Bericht 01.10.2016 Damen I - TTC Lützenhardt 1976 II 7:7

Das Spiel gegen die Aufsteigerinnen vom TTC Lützenhardt verlief bis zuletzt äußerst spannend. Unsere Damen spielten in der Aufstellung Brigitte Sommer, Elke van de Braak, Gabi Matela und Sara Knöller.

Das Spiel hätte durchaus auch zu unseren Gunsten ausgehen können, Elke van de Braak spielte sehr stark auf, bezwang die gegnerische Nummer 1 und sorgte im bewährten Doppel mit Brigitte Sommer, die gegen die Nummer 2 punktete, für einen weiteren Punkt. Leider gab es dann für beide keinen weiteren Sieg mehr nach dem Wechsel im Paarkreuz. Gabi Matela ließ ihren beiden Gegnerinnen kaum eine Chance, musste sich der Nummer 1 dennoch geschlagen geben. Sara Knöller konnte aufgrund ihres Trainingsrückstandes keine Partie für sich entscheiden. Den Punkt zum Ausgleich setzte erneut Elke van de Braak. Insgesamt können die Damen mit dem Ergebnis zufrieden sein, da die Lützenhardter zu den Favoriten in dieser Liga zählen.

Bericht 17.09.2016 Damen I - TTV Gärtringen IV 8:2

Das Auftaktspiel der neuen Saison wurde von unseren Damen gut gemeistert. In der Aufstellung Brigitte Sommer, Elke van de Braak, Gabi Matela und Hannah van de Braak legte man stark los und gewann gleich die beiden Auftakteinzel relativ problemlos. Die weiteren Spiele waren jedoch weniger einfach und teilweise sehr anstrengend. So benötigte Brigitte Sommer gegen die beiden vorderen Spielerinnen der Gegnerinnen 4 bzw. 5 teilweise sehr knappe Sätze bis zum Spielgewinn und auch Hannah van der Braak musste bei beiden Ihrer Spiele über 5 Sätze gehen. Gabi Matela gewann dagegen klarg, während Elke van der Braak verletzungsbedingt leider nicht punkten konnte.

Insgesamt sind die Damen mit der gezeigten Leistung zufrieden. Nach nervösem Beginn, da man ja im letzten Jahr deutlich abgestiegen war, gewannen die Damen aber von Satz zu Satz mehr an Sicherheit.

Vorschau 17.09.2016 Damen I - TTV Gärtringen IV