BildBildBild


Saisonauswahl

Spieler der TTG


1. Herren: Landesliga Gruppe III

RangSaisonSpielklasse/TurnierBegegnungenSUNSpiele+/-Punkte
10. PlatzVorrunde 2014/2015Landesliga Gruppe III902741:79-382:16
10. PlatzRückrunde 2013/2014Landesliga Gruppe III225512137:172-3515:29
9. PlatzVorrunde 2013/2014Landesliga Gruppe III1131768:85-177:15
1. PlatzRückrunde 2012/2013Bezirksliga Gruppe VI181332154:97+5729:7
2. PlatzVorrunde 2012/2013Bezirksliga Gruppe VI953176:50+2613:5
6. PlatzRückrunde 2011/2012Bezirksliga Gruppe VI9648118:133-1516:20
10. PlatzVorrunde 2011/2012Bezirksliga Gruppe VI912647:75-284:14
1. PlatzRückrunde 2010/2011Herren Bezirksklasse181611156:59+9733:3
1. PlatzVorrunde 2010/2011Herren Bezirksklasse990081:21+6018:0
1. PlatzRückrunde 2009/2010Kreisliga Calw Herren181800162:29+13336:0
1. PlatzVorrunde 2009/2010Kreisliga Calw Herren990081:17+6418:0
1. PlatzVorrunde 2009/2010Kreispokal A Herren Calw550020:7+1310:0
4. PlatzRückrunde 2008/2009Kreisliga Calw Herren1070380:59+2114:6
2. PlatzVorrunde 2008/2009Kreisliga Calw Herren1062281:53+2814:6


Spielberichte Vorrunde 2019/2020 >Tabelle

Vorschau 26.10.2019 TTG Herren I - TuS Metzingen

Das erste Heimspiel für die Herren I in der noch jungen Saison findet am kommenden Samstag den 26.10.2019 statt. In der heimischen Tannberghalle dürfen die Jungs um Kapitän Markus Treiber um 19 Uhr ihre Gegner aus Metzingen begrüßen. Während die TTG-Truppe sich in der laufenden Runde noch keine Punkte erspielte, konnten die Metzinger ihre ersten beiden Saisonspiele für sich entscheiden. Auch wenn die Favoritenrolle den Gästen vorbehalten ist, werden die Unterreichenbacher vor heimischer Kulisse nichts unversucht lassen um die ersten Zähler der Runde einzufahren. Man darf also gespannt sein, wie die Truppe die jüngste Auswärtsniederlage in Rottweil verkraftet hat. Im Lager der Nagoldtäler weiß man um die eigene Heimstärke, sodass durchaus mit einem spannenden Spielverlauf gerechnet werden kann.

Bericht 20.10.2019 TTC Rottweil - TTG-Herren I 9:5

Am dritten Spieltag der Hinrunde war die 1.Herrenmannschaft der TTG zu Gast in Rottweil, der ältesten Stadt Baden-Württembergs. Erst im Mai diesen Jahres kam es zum Duell der beiden Teams, als sich die TTG knapp in der Aufstiegsrelegation durchsetzen konnte. Da beide Mannschaften noch ohne Punktgewinn im Tabellenkeller standen, war allen Beteiligten die besondere Bedeutung dieses Spiels klar. Daher war es nicht verwunderlich, dass beide Teams jeweils ihre beste Formation stellten um die ersten Punkte der Saison einzufahren. Die TTG trat in der Besetzung Seidel, Becht, Gaa, Volz, Sawa und Treiber an.

Die TTG-Truppe fand zu Beginn schwer ins Spiel. Lediglich das Doppel Becht/Gaa konnte ihre gewohnte Leistung abrufen und setzten sich letztlich sicher mit 3:1 Sätzen durch. Den 1:2 Rückstand aus den Doppeln konnte Patrick Becht schnell ausgleichen, indem er seinem Gegner nicht den Hauch einer Chance ließ. Am Nebentisch führte Jens Seidel schnell mit 2:0 Sätzen. Jedoch kämpfte sich sein Kontrahent, der Rottweiler Abwehrspezialist Hirschberg zurück in Spiel. So musste sich Seidel doch noch mit 2:3 Sätzen geschlagen geben. Im mittleren Paarkreuz wurden die Punkte geteilt. Dabei zeigte Gerhard Volz eine ansprechende Leistung und setzte sich sicher mit 3:1 Sätzen durch. Michael Gaa hatte Schwierigkeiten mit der unangenehmen Spielweise seines Gegners und musste diesem nach einer knappen Niederlage im Entscheidungssatz gratulieren. Im hinteren Paarkreuz spielte anschließend Markus Treiber gegen die neu ins Team der Rottweiler gerückte Spielerin Käshammer.  Treiber fand in keiner Phase dieses Einzels zu seinem Offensivspiel, so dass er denkbar knapp mit 11:13 im entscheidenden Satz unterlag. Nachdem auch Daniel Sawa seinem Gegner unterlegen war, stand die TTG-Truppe nach dem ersten Einzeldurchgang, bei einem Rückstand von 3:6 Punkten, mit dem Rücken zur Wand. Jens Seidel revanchierte sich für seine Niederlage im ersten Einzel und hatte seinen Gegner Müller sicher im Griff. In den folgenden Einzeln schaffte es die TTG nicht, den Rückstand zu verkürzen. Patrick Becht agierte in seinem zweiten Einzel etwas unglücklich und musste trotz engagierter Leistung seinem Gegenüber gratulieren. Zwar konnte Michael Gaa durch sein druckvolles Offensivspiel überzeugen und nochmals verkürzen, da aber parallel dazu die Spieler Volz und Sawa nichts mehr Zählbares zusammen brachten, stand am Ende des Spiels eine in der Summe verdiente 5:9 Niederlage.

Da die Rottweiler nach 3,5 Stunden Spielzeit nur 5 Sätze mehr gewonnen haben zeigt, dass die Niederlage wohl etwas zu hoch ausgefallen ist. Da die kommenden Aufgaben in der Landesliga jedoch sicher nicht einfacher werden, müssen die Spieler der Herren I in den nächsten Trainingseinheiten weiter Gas geben um Zählbares erreichen zu können.

Vorschau 20.10.2019 TTC Rottweil I - TTG-Herren I

Das nächste Spiel der Unterreichenbacher Herren I steht am Sonntag, 20.10.2019 an. Es geht in Rottweil gegen die erste Mannschaft des TTC. Dieses Team kennen die Nagoldtäler noch aus der Relegation, setzten sie sich doch in Sindelfingen gegen diese Mannschaft mit 9:7 durch und sicherten sich damit den Aufstieg in die Landesliga. Zwischenzeitlich konnten sich die Rottweiler verstärken, und sie sind an heimischer Platte sicher nicht zu unterschätzen. Aber die Unterreichenbacher mit Jens Seidel, Patrick Becht, Michael Gaa, Gerhard Volz, Daniel Sawa und Markus Treiber können dem Auftritt in Rottweil mit einem gesunden Selbstbewusstsein entgegensehen, und werden den Gastgebern nichts schenken.

Bericht 29.09.2019 SV Leonberg-Eltingen - TTG-Herren I 9:2

Im Sonntagsspiel der TTG'ler trat man gegen eine ebenfalls mit Ersatzpersonal spielende Mannschaft in Leonberg an. Für Patrick Becht und Markus Treiber sprangen für Unterreichenbach Benjamin Klaus und Florian Munde ein.

Dies machte auch die Umstellung der Doppel notwendig. Volz/Sawa blieben Doppel 3, während man als Doppel 1 Klaus/Munde stellte. Zumindest einen Punktgewinn konnten sich die TTG'ler Volz /Sawa sichern, nachdem sie im 5.Satz mit 17:15 ihre Gegner bezwangen. In den Einzeln lief es ebenfalls nicht rund. Zunehmende Nervosität  verhinderte immer wieder einen Sieg bei knappen Spielständen. Erfreulich waren die Leistungen der beiden Ersatzspieler, die zeitweise recht gut mithalten konnten. So sah man nach dem ersten Durchgang schnell einem Ergebnis von 1:8 Punkten entgegen.

Jens Seidel gelang es, nach 2:0 Führung, im fünften Satz erst wieder zurück in sein Spiel zu finden und gewann einen weiteren Zähler für Unterreichenbach. Auch das zweite Spiel von Gaa machte Hoffnung auf einen weiteren Punkt, nachdem er sich im 4.Satz mit 2:8 Rückstand auf 9:8 Vorsprung kämpfte. Leider blieb es letztendlich doch bei nur 2 Punkten für die Unterreichenbacher und bei einem Endstand von 2:9.

Bericht 21.09.2019 Spvgg Weil der Stadt - TTG-Herren I 9:7

Das erste Spiel für die Herren l der TTG gegen den Absteiger aus der Verbandsklasse war eine unerwartet knappe Geschichte und am Ende konstatierte selbst der ehemalige Trainer der Unterreichenbacher und Nr. 3 der Weil der Stadter Markus Walz: „Ein 8:8 wäre das gerechte Ergebnis gewesen.“

 

Die Unterreichenbacher traten in Bestbesetzung, mit Neuzugang Jens Seidel, an. Bei Weil der Stadt fehlte die nominelle Nummer 2 Sven Wirth, welcher in der Runde nur sehr sporadisch zum Einsatz kommen wird. Die TTG Truppe startete mit einer 2:1 Führung nach den Doppeln in die Partie. Dabei konnten Becht/Gaa und Volz/Sawa ihre Doppel im Endeffekt deutlich für sich entscheiden, das neu formierte Doppel Seidel/Treiber hatte gegen Szarka/Walz nach gutem Spiel das Nachsehen.

 

Im vorderen Paarkreuz war Levente Szarka nicht zu schlagen, gegen Martin Haug hielten sich die TTGler Jens Seidel und Patrick Becht schadlos. Im mittleren Paarkreuz dasselbe Bild, an Markus Walz war an diesem Tag kein Vorbeikommen, obwohl Gerhard Volz die Möglichkeit für einen Sieg im fünften Satz auf dem Schläger hatte. Gegen Armin Bozenhardt gewann sowohl er, als auch Michael Gaa. Das hintere Paarkreuz der TTG mit Daniel Sawa und Markus Treiber konnte keines der ersten Einzel siegreich gestalten, sodass die TTG nach der ersten Einzelrunde mit 4:5 in Rückstand geriet und diesem auch bis zum Schlussdoppel nach einem weiteren Sieg von Daniel Sawa im hinteren Paarkreuz bei einem Spielstand von 7:8 hinterherlief.

Patrick Becht und Michael Gaa mussten die Stärke der Weil der Stadter Spitzenpaarung nach einem Spiel mit vielen guten Ballwechseln anerkennen und den Kontrahenten zum 9:7 Gesamtsieg gratulieren.

 

Alles in allem wäre ein Punkt durchaus verdient und auch im Bereich des Möglichen gewesen. Den Unterreichenbachern war eine gewisse Nervosität vor der Aufgabe durchaus anzumerken, welche bei einem so engen Spielverlauf ausschlaggebend sein kann. Diese wird die Truppe aber ablegen und hat damit in dieser Form eine gute Chance das Ziel Klassenerhalt zu erreichen.

Für die TTG spielten (Mannschaftspunkte in Klammern): Becht/Gaa (1), Treiber/Seidel, Volz/Sawa (1), Seidel (1), Becht (1), Gaa (1), Volz (1), Sawa (1), Treiber

Vorschau 21.09.2019 Spvgg Weil der Stadt - TTG Herren I

Am kommenden Wochenende geht die erste Herrenmannschaft der TTG in die - bezogen auf die Vereinsgeschichte -  dritte Saison in der Landesliga. Erfreulich dabei ist, dass sich die Truppe um Neumannschaftsführer Markus Treiber  nach dem Aufstieg über die Relegation mit Jens Seidel von der TTG Leonberg Eltingen im vorderen Paarkreuz verstärken konnte.

 

Gegner ist der Absteiger aus der Verbandsklasse, die Spvgg Weil der Stadt, die im TTR-Ranking deutlich vor den Unterreichenbachern steht. Die Mannschaft setzt sich zu großen Teilen aus ehemaligen Verbandsligaakteuren des MUTTV Bad Liebenzell zusammen; mit Levente Szarka verfügt die Mannschaft im vorderen Paarkeuz über eine „sichere Bank“. Auch die restliche Mannschaft ist im Schnitt in den einzelnen Paarkreuzen besser bewertet als die TTG Truppe. Alles in allem kann es für die Unterreichenbacher nur um ein achtbares Ergebnis gehen, und dabei möglichst schnell in die Runde zu finden.

Bericht 28.08.2019 Herren I wollen Klassenerhalt in der Landesliga :

Vorschau Herren I für die Spielrunde 2019/2020

Nach dem überraschenden Aufstieg in der vergangen Runde darf die 1.Herrenmannschaft der TTG Unterreichenbach–Dennjächt zur kommenden Runde in der Landesliga aufschlagen. Nach einer makellosen Rückrunde und dem gewonnenen Relegationsspiel gegen Rottweil darf die sich die Mannschaft nun auf herausfordernde Spiele in der ab September beginnenden Saison einstellen. Zur neuen Runde haben sich einige Änderungen ergeben. Zum einen übernimmt Markus Treiber das Amt des Mannschaftführers und löst damit seinen Vorgänger Benjamin Klaus ab. Zum anderen wird das vordere Paarkreuz durch Neuzugang Jens Seidel verstärkt, welcher aus Leonberg zur TTG wechselte. Das Team ist bereits in die Saisonvorbereitung gestartet. Ende August wird zusätzlich ein Wochenend-Trainingslager stattfinden um für die bevorstehenden Aufgaben in der Landesliga gewappnet zu sein.

Das Saisonziel als Aufsteiger dürfte klar sein – Klassenerhalt. Neben der TTG werden wohl zahlreiche Teams um den Klassenerhalt kämpfen müssen. Zu den direkten Konkurrenten zählen dabei die Teams aus Rottweil, Metzingen, Schönmünzach und Birkenfeld. Die TTG-Truppe wird selbstbewusst und ohne Erfolgsdruck an die Tische gehen, denn als Aufsteiger haben sie gewiss nichts zu verlieren. Namentlich werden die Nagoldtäler in der Besetzung Jens Seidel, Patrick Becht, Michael Gaa, Gerhard Volz, Daniel Sawa und Markus Treiber antreten. Die Mannschaft freut sich auf spannende Spiele und hofft darauf, den einen oder anderen Zuschauer in der Tannenberghalle begrüßen zu dürfen!