BildBildBild


Saisonauswahl

Neuigkeiten der Rückrunde 2019/2020


09.07.2020 Der 2. Vorsitzende stellt sich vor

Name/Alter: Patrick Becht, 32 Jahre

 

Funktion/seit: 2. Vorsitzender seit 2017, Aktiventrainer seit langer Zeit


Aufgaben im Vorstand:

Ich kümmere mich in meiner Funktion als zweiter Vorsitzender um die Werbepartnerschaften, die es dem Verein ermöglichen, die finanziellen Bedarfe zu decken. Außerdem gehört die Organisation der Feste Fronleichnamsturnier, Grillfest am Radweg, Schlachtfest, Talhubenfest, Weihnachtsmarkt sowie das neue „Fest“ der Bewirtung im Gasthaus Adler in Dennjächt zu meinem Aufgabenspektrum.

 

Wie kamst du zum Tischtennis und zur TTG?

Ich habe mit ca. 8 Jahren angefangen, da mein Vater maßgeblich die Entwicklung des Vereins in den letzten 30 Jahren geprägt hat und auch viele Jahre als Vorstand tätig war. Über ihn bin ich zum Tischtennis gekommen und bis heute dabeigeblieben.

 

Was ist dein schönstes Erlebnis, das du mit TT und/oder der TTG verbindest?

Es gibt nicht das konkret schönste Erlebnis. Die Vereinsausflüge, Rundenabschlüsse oder auch sonstigen Unternehmungen machen einen Verein natürlich in besonderem Maße aus. In Summe mache ich das Ganze aber auch wegen des Sports und hier gibt es neben den zahlreichen Aufstiegen, Meisterschaften und auch Klassenerhalten als Spieler oder Trainer auch bittere Momente. Da wir als Verein allerdings in den letzten Jahren sehr erfolgreich waren und sind, überwiegen hier natürlich die erfreulichen Ereignisse.

 

Was begeistert dich am Tischtennis?

Tischtennis ist eine wahnsinnig vielseitige Sportart. Viele Fähigkeiten machen einen guten Tischtennisspieler aus, bspw. Schnelligkeit, Athletik, Konzentration, Kopf, Gelassenheit, Taktik, Übersicht… Wenn nur einer der aufgeführten Faktoren nicht passt, hat man gegen einen ebenbürtigen Gegner keine Chance mehr. Wenige Augenblicke zu spät am Ball und er landet weit neben dem Tisch, Feinheiten machen den Unterschied.

 

Warum sollte man anfangen, Tischtennis zu spielen?

Aus den gleichen Gründen, die mich am Tischtennis begeistern. Zusätzlich dient es als optimaler Ausgleich zur Arbeit und kann bis ins hohe Alter als sportliche Betätigung betrieben werden. Außerdem kommt der gesellige Anteil bei uns nicht zu kurz!


alle Berichte